04.10.2018, von Maximilian Radke

Umbau auf dem Übungsgelände

Seit vielen Jahren liegt etwas Abseits der Einbecker Innenstadt, an der Schlachthofstraße, das Übungsgelände des Technischen Hilfswerk (THW) Einbeck. Auf dem ehemaligen Gelände einer Ziegelei, dass uns von der Stadt Einbeck zur Verfügung gestellt wird.

Ausbaggern eines Loches und herausholen von alten Fundamenten des Turmes

Seit Jahren üben hier die Ehrenamtlichen des THW aus Einbeck, dass Retten von Menschen aus Gefahrensituationen und oder den Umgang mit dem vielseitigen technischem Gerät des THW.

Viele Möglichkeiten stehen dort zur verfügung, wie z.B. ein weitläufiges Tunnelsystem, ein Übungsturm, Waldstücke, große Rasenflächen, Trümmerflächen und Co. Doch nach all den Jahren und der Zeit ist es in diesem Jahr an der Zeit gewesen, dem ganzen einen neuen Anstrich zu verpassen.

Somit lud der Ortsbeauftragte für Einbeck, Kai Scheffler, alle Einheiten die unser Gelände bisher genutzt haben zu einem groß Reinemachen ein.

Der Einladung folgen rund 60 Einsatzkräfte von: der Feuerwehr Einbeck, dem THW Ortsverband Northeim, Goslar und Clausthal-Zellerfeld, der DRK Rettungshundestaffel Einbeck, den Fachberatern Absturzsicherung der Kreisfeuerwehr und dem 3. Zug der Feuerwehrbereitschaft 4 des Landkreis Northeim.

Pünktlich um 8 Uhr wurden auf dem Übungsgelände verschieden Fachbereiche, wie Grünpflege, Erdarbeiten und Stromversorgung gebildet und das Personal eingeteilt. 

Denn es galt verschiedene Aufgaben zu bewerkstelligen.

Im Bereich Erdarbeiten, war der Ortsverband Clausthal-Zellerfeld mit seinem Bergeräumgerät gefordert und die Fachgruppe Infrastruktur aus Goslar. Diese hatten den Auftrag einen ca. 30m langen, 4m hohen und 20m breiten Übungsdeich mit Sickerstellen für Wasser zu bauen. Hierzu wurde viel Erde bewegt und mehrere Meter Rohrleitung verlegt.

Im Bereich Stromversorgung, war der Teleskoplader aus Northeim eine große Hilfe. Mit dessem Hilfe und dem Wissen zahlreicher Elektriker wurden wieder feste Beleuchtungsanlagen auf unserem Übungsgelände installiert. Somit kann nun wieder mit einem Stecker und kleinem Notstromerzeuger das ganze Gelände wieder ausgeleuchtet werden.

Beim Bereich Grünpflege war die meiste Arbeit gefordert. Über die Jahre haben sich Bäume und Sträucher zum Teil sehr ausgedehnt. Hier wurde mit vielen Fleißigen Händen, Heckenscheren und auch Motorsägen einhält geboten und viele Bäume gestutzt, zurück geschnitten und Rasen gemäht. Somit hat im Bereich Grünpflege und Grünanlagen wieder alles seine Ordnung und auch die Durchfahrtshöhen sind an heutige LKW angepasst worden.

Weiterhin wurde noch mit der Hilfe eines Mobilbagger der Firma Koch, ein Loch für ein neuen Übungsturm ausgehoben. Der alte Turm aus den 80er Jahren hatte die beste Zeit hinter sich und war schon Einsturz gefährdet. Somit musste dieser niedergelegt werden und fachgerecht entsorgt werden. Für die Zukunft ist geplant auf einer Betonfläche ein Einsatzgerüstsystem zu postieren.

 

Wir bedanken uns bei allen Helfern die zum gelingen dieses Tages beigetragen haben und auch bei den Firmen Koch und Frohme für die Unterstützung durch Bagger und Großhäcksler! 


  • Ausbaggern eines Loches und herausholen von alten Fundamenten des Turmes

  • FGr. infrastruktur

  • Setzen eines Abwasserschachtes

  • Schneiden von Bäumen mit dem Teleskoplader

  • Teleskoplader des THW Northeim

  • Viel Technik wurde aufgefahren um die Arbeit einfacher zu machen

  • Verlegen von Rohrleitungen

  • Das Bergeräumgerät im Einsatz

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: