26.02.2021, von M.Radke

Ausbildung in Pandemiezeiten

Eine gute Ausbildung ist nicht nur zu Zeiten einer Pandemie notwendig, sondern Sie ist für eine Einsatzorganisation jederzeit wichtig.

Digitale Ausbildung bleibt auch bei uns ein großer Bestandteil um Fit zu bleiben.

Doch machen uns die Auflagen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie diese Ausbildung nicht gerade einfach.So können Wir zwar in kleinen Gruppen bis max. 6 Personen uns im Ortsverband treffen, nehmen dieses aber nur für die Ausbildung der Grundausbildung und der Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft war.

So hat sich unsere Grundausbildung gestern bei ihrer Ausbildung mit dem Thema: Leitern im THW, Wie arbeite ich mit ihnen, Wie stelle ich Sie auf und wie komme ich hoch und runter beschäftigt.

Am Freitag führte unser Technischer Zug wieder eine digitale Ausbildung im Homeoffice durch. Durch die Fachgruppe Schwere Bergung wurde der Dienst vorbereitet und durchgeführt.

Dabei ging es um Fahrzeug- und Gerätekunde. Verschiedene kleine Einsatzszenarien wurden den Helfenden vorgestellt und Sie mussten erklären was dafür an Material benötigt wird und wo und auf welchem Fahrzeug das zu finden ist.

Danach wurde mit der Kamera am Fahrzeug geschaut ob das Gerät dort auch wirklich liegt und wenn nicht, wurde der korrekte Lagerplatz gezeigt.Wie auch immer die Lage ist und sich ändert.

Wir als Technisches Hilfswerk sind flexibel um entsprechend darauf reagieren zu können und das beste aus der Situation zu machen.


  • Digitale Ausbildung bleibt auch bei uns ein großer Bestandteil um Fit zu bleiben.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: