Rudolstadt, 13.08.2019, von Maximilian Radke

Bundesjugendlager in Rudolstadt

Vom 27. Juli bis zum 3. August fand das Familientreffen der THW-Jugend im Thüringischen Rudolstadt statt. Das Bundesjugendlager der THW-Jugend mit rund 5500 Teilnehmern war mitten im Thüringer Wald aufgeschlagen worden.

Ein Zeltlager der Superlative war das diesjährige Bundesjugendlager der THW-Jugend in Rudolstadt.

5500 THW begeisterte Menschen aus ganz Deutschland und 1200 Einsatzfahrzeuge färbten die Kleinstadt Rudolstadt in Thüringen für rund 3 Wochen THW Blau ein und erhöhten auch gleich die Einwohnerzahl auf rund 30.000 Einwohner!

Auf einer reinen "grünen Wiese" wurde durch Campbauexperten des THW, hier insbesondere durch das Team des Bereitstellungsraum 500 (BR500) Nord und West, eine Zeltstadt der Superlative errichtet. Eine komplette Infrastruktur für eine Kleinstadt mit Strom, Abwasserleitungen, Frischwasserleitungen, Internet, Telefonleitungen und Co wurde durch das Technische Hilfswerk errichtet.

Doch damit dieses alles errichtet werden konnte begannen die Arbeiten dafür am 12. Juli mit der Aufbauphase. Hier wurden alle Grundsteine gelegt wie z.B., Aufbau eines Großzeltes für 2500 Menschen zur Verpflegungseinnahme und als Veranstaltungsort für die Eröffnung und Abschlussfeier. Aufbau des Küchenbereiches. Denn das Essen für die Teilnehmer wurde vor Ort durch einen Caterer und THW eigene Kräfte täglich frisch gekocht!

Mit zum gelingen dieses Zeltlagers haben auch Kräfte des THW aus Einbeck beigetragen. Ab dem 19. Juli beteiligte sich ein Helfer in der Führungsstelle Campkoordination des BR500. Hier wurden die gesamten Aufbauarbeiten und später auch der Regelbetrieb des Bundesjugendlagers sowie der Abbau koordiniert und geleitet. Diese Führungsstelle war auch die Schnittstelle zwischen der Projektleitung des Bundesjugendlagers und den eingesetzten THW Kräfte die die praktische Umsetzung vornahmen.

Störungsmeldungen aus den Sanitärbereichen oder den Elektrobereichen liefen hier auf und wurden an die zuständigen Fachkräfte weitergeleitet und behoben. Auch die Anforderung von weiteren Einsatzkräften oder die Absprache mit Behörden wurde hier vorgenommen.

Ab dem 26. Juli kam weitere Hilfe aus Einbeck für das Bundesjugendlager an. Im Bereich Sanitätsdienst unterstützte eine Einsatzkraft die Kräfte vor Ort. Hier war insbesondere die Aufnahme und Einteilung der Verletzten/Patienten die Aufgabe des Helfers. Aber auch Einsätze in der Akutversorgung wurden durch Ihn abgearbeitet.

Selbstverständlich war auch die Jugendgruppe unseres Ortsverbandes als Teilnehmer bei diesem Lager dabei. Gemeinsam mit dem Ortsverband Northeim reisten unsere Jugendlichen an und hatten eine spannende Woche im Thüringer Wald zu erleben. Ein Ausflug zu der Flughafenfeuerwehr nach Erfurt war nur eines der Highlights die die THW-Jugend Einbeck erwartete.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: