Echte, 05.03.2021, von Kreisfeuerwehr Northeim, Mennecke

Einsatz 18/2021 Großbrand in Echte

Über 120 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und THW haben am Mittwochmittag ab 13.48 Uhr bei einem Feuer in Echte einen Großbrand verhindert.

In einer Scheune, umgeben von mehreren Wohnhäusern war ein Feuer ausgebrochen. Aufgrund der meterhohen Flammen und der Gefahr des Übergreifens auf andere Gebäude waren alle Feuerwehren der Gemeinde Kalefeld sowie die Feuerwehren aus Bad Gandersheim und Northeim mit im Einsatz.

Unter anderem mit zwei Drehleitern konnte das Feuer schnell eingedämmt werden. Für die Wasserversorgung wurden über 1000 Meter Schlauchleitungen verlegt. Durch diesen massiven Löscheinsatz konnte verhindert werden, dass die umliegenden Gebäude Opfer der Flammen wurden.

Verletzt wurde nach ersten Informationen niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren der Gemeinde Kalefeld sowie die Feuerwehren Northeim und Bad Gandersheim, das Technische Hilfswerk Northeim und Einbeck mit Fachberater und Baufachberater, die DRK-Bereitschaft Altes Amt, die Technische Einsatzleitung Bad Gandersheim sowie Polizei und Rettungsdienst.

Das Technische Hilfswerk war mit dem Baufachberater Trupp des THW Northeim, sowie dem Fachberater THW aus Einbeck vor Ort. Es wurde gemeinsam die Standsicherheit des Gebäudes und einzelner Gebäudeteile begutachtet und die Einsatzleitung über mögliche Einsatzoptionen des THW beraten.

Im verlauf des Einsatzes wurden der Feuerwehr noch Tipps zum Niederlegen von einzelnen Gebäude-und Fachwerkteilen gegeben um besser an die Glutnester heran zu kommen.

 

Text: Kreisfeuerwehr Northeim, Mennecke 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: